Das Restaurant

ONLINE buchen

Htlbooking
Ristorante stazione

Das Restaurant

Das ``Ristorante Stazione`` (der Name wird vom nahe gelegenen Bahnhof abgeleitet) wurde 1906 von Costantino Turani und Maria Caffo gegründet. Zu dieser Zeit war es eine kleine Bar und ``Trattoria``, aber seine Popularität wächst mit der Zeit und es wurde schließlich ein exklusives Restaurant. 1920 Begann es Zimmer den zahlreichen Besuchern bieten, die ihre Ferien in der Stadt Susa verbracht.
Ristorante

Das „Ristorante Stazione“ ist heute ein modernes Restaurant, das aber seinen Ursprung nicht vergessen hat. Sie können bei uns die alten, traditionellen Rezepte des Susa-Tals, wie z.B. „Arrosto di Manzo al Fieno“ (Kalbsbraten im Heu) probieren. Sie können aber auch andere traditionelle Gerichte genießen, wie „Fratin“ oder „Batsoa“ (ein Stück vom Schwein mit Gewürzen und Gemüse gekocht und dann gebraten). Wir bieten Ihnen aber auch „Soupa Grasa Susa“ (Zwiebelsuppe), Capônet, „Bagna Caôda“ (Soße aus Sardellen mit Knoblauch und Nussöl) und vieles mehr, meisterhaft zubereitet vom Chefkoch Marco Peirolo. Dank seiner langjährigen Erfahrung bietet er Ihnen das Beste aus seiner Küche, begleitet von ausgezeichneten lokalen und nationalen Weinen.

Kalbsbraten im Heu

Für den Kalbsbraten im Heu verwenden wir nur Heu des ersten Maischnitts der Alpinen –Savoie Hochgebirgen. Dieses wird beim Braten in die Schale gelegt und dadurch erhält das Fleisch einen typischen Alpenduft. Dieses Gericht wurde früher schon von den Bauern an Festtagen zubereitet. Das Fleisch wird in Bergheu und nassen Tüchern eingewickelt in einem Ofen gegart und gebacken. Das Bergheu gibt dem Fleisch ein angenehmes Aroma und verleiht dem Kalbsbraten einen einzigartigen Geschmack. Heute verwenden wir traditionelle Backöfen, jedoch hat sich der Prozess des Bratens nicht geändert.

Soupa grasa d‘ Susa

Fuer diese Alte Rezept verwenden wir regionale und qualitativ hochwertige Produkte.
Zutaten: Roggen Vollkornbrot – Toma Käse – Fleisch-Bouillon – regionale Butter-Zwiebeln-Wacholder.
Schneiden Sie das Brot in Scheiben, ungefähr einen halben Zentimeter dick, sowie ein paar Quadrate oder Rechtecke. Legen Sie das Brot für ein paar Minuten in den Ofen. In der Zwischenzeit geben Sie einige geschnittene Zwiebeln in einer Pfanne mit Butter und fügen einige Wacholderbeeren dazu. Währenddessen verteilen Sie die Brotcroutons in kleine Schüsseln und geben die goldbraunen Zwiebeln dazu. Bedecken Sie alles mit dünnen Toma-Käse-Scheiben und überbacken Sie alles im Ofen. Sobald der Käse eine Farbe annimmt, ist das Gericht fertig zum Servieren.

Weinen

Begeben Sie sich in die Welt der Düfte von Beeren und Lavendel mit unseren typischen Rotweinen, wie z.B. „Avanà“, angebaut in den höchsten Weinbergen von Piemont auf 750 m über dem Meeresspiegel in der Gemeinde Chiomonte. Sie können auch unseren „Clos“ Wein genießen, der durch seinen typischen Charakter und den Barbera Trauben jedem mundet. Der „Colombier“ Wein triumphiert durch die besonderen Dolcetto-Trauben und mit dem süßlichen, trockenen Geschmack.